Als echter Achterbahnfan und Liebhaber von schön angelegten und gut thematisierten Parks, verbringe ich meine Freizeit gerne in Vergnügungsparks. Seitdem ich mich vegan ernähre achte ich jedoch vermehrt auf das Gastronomieangebot dort. Dabei möchte ich nur ungern ständig auf Pommes und Salat ohne Dressing zurückgreifen. Auch in den sozialen Netzwerken tauchen vermehrt Fragen zum Thema „vegan im Freizeitpark“ auf:

  • Welcher Freizeitpark bietet veganes Essen?
  • Wie groß ist die Auswahl?
  • Gibt es auch Obst und Gemüse oder nur frittiertes Essen?
  • Werde ich als Veganer verhungern, wenn ich keine Lust habe den ganzen Tag belegte Brötchen und Rohkost mit mir rum zuschleppen?

Mein Proviant für die Freizeitpark-Tour: Müsliriegel, Sojamilch und Aufstriche waren immer mit dabei.
Die Dunkelachterbahn "Vogel Rok" in Efteling ist - wie auch der Rest des Parks - schön gestaltet und detailliert thematisiert.
Im Phantasialand findet man drei vegane Eissorten. Lecker!
Seit einiger Zeit bietet der Heidepark auch ein Gericht für Veganer an.

Um diesen wichtigen Fragen auf den Grund zu gehen, habe ich Anfang Juni eine kleine Freizeitpark-Tour gestartet. Der Zeitplan war straff: Acht Tage für acht Freizeitparks. Das vegane Angebot habe ich im Hansa-Park, im Heide-Park, Movie Park, Efteling, dem Phantasialand, dem Holiday Park, in Tripsdrill sowie dem Europa-Park recherchiert. Bereits einige Wochen im Voraus habe ich mich mit den einzelnen Freizeitparks in Verbindung gesetzt und den zuständigen Personen mein Anliegen erklärt. Einige waren sehr hilfsbereit und gut informiert, andere wiederum konnten kaum Angaben zu der Thematik machen. Anschließend habe ich mich in den Parks selbst auf die Suche nach veganem Essen begeben und die ein oder andere Überraschung erlebt.

Bewertungskriterien

 Bewertet habe ich die Parks schließlich nach fünf verschiedenen Kategorien:

  1. Informationen auf der Homepage
  2. Hilfsbereitschaft und Aufgeklärtheit des Personals
  3. Auswahl an veganen Speisen
  4. Kennzeichnung der veganen Angebote
  5. Preis-Leistungs-Verhältnis

FAZIT

Welcher Freizeitpark am besten abgeschnitten hat und vor welchem Parkbesuch man sich besser mit Müsliriegeln, Obst und ähnlichem Proviant eindecken sollte, erfahrt ihr in den kommenden Wochen hier. Die Auswertung der Daten nimmt ein wenig Zeit in Anspruch. Wer zum Thema „vegan im Freizeitpark“ dennoch Fragen hat oder für einen bestimmten Park vorab Informationen benötigt darf mich gerne jederzeit anschreiben. Ich antworte meistens noch am selben Tag.